"Posifenicol -  MCP Hexal -  Metamizol".

Die genannten Medikamente wurden auch verordnet bzw. injiziert, trotz festgestellter Herzschwäche. Leberwerte seit 12 Monaten nicht mehr kontrolliert. 
Blutentnahme sollte erfolgen als es schon zu spät war.

Posifenicol C 1% Augensalbe ( Humanpräparat )mit dem umstrittenen Wirkstoff "Chloramphenicol" wurde verordnet. Selbst in der Humanmedizin kommt es kaum noch zum Einsatz, wegen gravierender Nebenwirkungen. Darum auch ein "Reserveantibiotikum". Keine Zulassung für Hunde.

Novalgin Zäpfchen 300 mg ( Metamizol ) Humanpräparat für Kinder und Erwachsene. Kinder mit einem Gewicht v. 16-23 kg bekommen ein Zäpfchen mit 300 mg. Wilma hatte seit ein paar Tagen nicht mehr gefuttert und nur noch ein Gewicht von ca. 9 kg!!!! Ausserdem keine Zulassung für Hunde.

Metamizol ( Novalgin ) WDT wurde ihr auch injiziert.  Metamizol wird aufgrund der möglichen Nebenwirkungen nur noch selten verordnet.
Gegenanzeigen: Metamizol nicht anwenden bei GI-Ulzera, Leber-,Herz-,Niereninsuffiziens.

MCP-Hexal-injekt und MCP-Hexal-Tropfen 1mg/ml ( Humanpräparate ) wurde injiziert und verordnet. Humanpräparate dürfen von einem Tierarzt nur angewendet werden bei nachgewiesenem Therapienotstand! Ansonsten stellen sie keinen Bezug zur TÄHA dar. Ein Bezug zur Eigenanwendung stellt eine Straftat dar.
Therapienotstand bei MCP für Hunde gibt es nicht, da es zugelassene Präparate für Hunde gibt. ( Emeprid, Metomotyl, Vomend )
und die müssen eingesetzt werden!

Meiner Wilma wurden MCP-Hexal-Tropfen 1 mg/ml  2 x 0,9 ml verordnet. Der Konzern Hexal hat mir schriftlich bestätigt, dass es diese Tropfen von Hexal nicht gibt.
Im Jahr 2014 wurden von allen Herstellern MCP-Tropfen mit 4 mg/ml zurückgerufen wegen starker Nebenwirkungen. Der Konzern Hexal hat mir mitgeteilt, dass die letzte Charge von diesen Tropfen mit 4 mg/ml ein Verfalldatum hatten 11/2016. Hexal hat keine neue Zulassung beantragt für MCP-Hexal-Tropfen 1mg/ml.
Also stellt sich hier die Frage, was wurde dann verordnet, wenn es diese Tropfen von Hexal nicht gibt? Was hat meine Wilma bekommen?
Waren es die Tropfen mit 4 mg/ml, die aber schon abgelaufen waren seit 11/2016....und es wurden aus 4 mg/ml einfach 1 mg/ml gemacht,
nach dem Motto, der dumme Patientenbesitzer wird das nicht bemerken?
Wilma wurden diese Tropfen verordnet am 05. 11. 2017.....ziemlich perfide Vorgehensweise..

MCP sollte aber bei Herzschwäche nicht angewendet werden! ( Auch nicht bei einem Hund )

https://www.kvwl.de/arzt/verordnung/arzneimittel/info/invo/mcp_metoclopramidhaltige_arzneimittel.pdf






https://www.vetmeduni.ac.at/de/



https://de.wikipedia.org/wiki/Metamizol




https://de.wikipedia.org/wiki/Chloramphenicol